#141 Was macht eine inklusive Gesellschaft aus? | Im Gespräch mit Anastasia Umrik über Mut zu Begegnungen und Toleranz

von Jens

Viele Jahre wehrte sich Anastasia gegen die vererbte Muskelerkrankung und wollte auf Biegen und Brechen ein „normales“ Leben führen. Das kostete sie allerdings unheimlich viel (Lebens-)Energie, so dass sie keine andere Wahl sah, als sich irgendwann der Realität zu beugen und aktiv zu beobachten, wie sie ihre Kreativität und Kraft aus dem was da ist schöpfen kann.

Anastasia Umrik, Mitte 30, ist mittlerweile Initiatorin des Fotoprojektes „andersstark“ sowie Gründerin des Fashionlabels „inkluWAS“. Ihr Ziel war es, das Denken über Inklusion & Diversity positiv zu prägen und dazu zu animieren, ein Zeichen für mehr Toleranz zu setzen. Damit sensibilisiert sie für die Vielfalt verschiedener Menschen, konfrontiert uns humorvoll mit unseren eigenen Vorurteilen. Sodass es uns möglich wird, Barrieren und Muster zu durchbrechen, um eine gleichberechtigte und tolerante Gesellschaft zu fördern.

In dieser Folge erfährst du unter anderem:

• weshalb Inklusion uns alle betrifft.
• wie wir gemeinsam Barrieren (im Kopf) abbauen können.
• wo und wie wir uns stark machen können, für eine Gesellschaft, in der Gleichberechtigung und Partizipation eine Selbstverständlichkeit darstellt.

Wenn dir der werbefreie Sinneswandel Podcast gefällt, freue ich mich über deine finanzielle Unterstützung via Paypal. Vielen Dank.

SHOWNOTES:

► Du möchtest mehr über Aktion Mensch erfahren und wie du dich engagieren kannst? Hier entlang.
► Zudem kannst du eines der „Inkluencer“ T-Shirts gewinnen. Wie, das erfährst du hier.
► Mehr über Anastasia und ihre zahlreichen Projekte erfährst du auf ihrer Website.

_______________________________________________________

Let’s connect:

Das könnte dich auch interessieren

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus Okay Datenschutzerklärung