#129 Im Gespräch mit Marius Kursawe über ein Leben ohne Konjunktiv | Und, weshalb Motivation alleine nicht genügt, um Berge zu versetzen

von Marilena

Schon Goethe sagte einst: „Es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun.“ Und dennoch gelingt es uns nicht immer. Wir nehmen uns etwas vor, scheitern aber an der konsequenten Umsetzung. Womit das zu tun hat und, wie es uns dennoch gelingen kann, ein Leben im Konjunktiv, in das Präsenz zu befördern, erfährst du im Interview.

Ich habe mich mit Marius Kursawe unterhalten. Marius ist Mitgründer von Work Life Romance und unterstützt Menschen und Unternehmen in Transformationsprozessen. Seine Leidenschaft gilt insebsondere dem Thema New Work und der Potentialentfaltung.

Du erfährst in dieser Podcast Folge:

• Weshalb sich mit Motivation alleine noch keine Berge versetzen lassen.
• Was es mit Volotion auf sich hat und weshalb sie eine unterschätze Fähigkeit darstellt.
• Wann im Leben wir ein Chooser und wann ein Picker sein sollten.

Wenn dir die Folge gefallen hat, freue ich mich über deine Bewertung bei Itunes

SHOWNOTES:

► Zur Work Life Romance geht es hier entlang
► Hier findest du Marius Buch „Berge versetzen für Anfänger

_______________________________________________________

► Du wünschst Dir mehr Klarheit, für Deine Zukunft und möchtest etwas Sinnvolles tun? Dann möchte ich Dir meinen Mini-Kurs In 3 Schritten zu mehr Klarheit nahelegen.

Let’s connect:

 
 

Das könnte dich auch interessieren

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus Okay Datenschutzerklärung