„Practice what you preach!“ Tue was du predigst. Eine gängige Redewendung, der ich grundsätzlich zustimme. Mit Ausnahme. Denn wer ist schon perfekt? Auch als Achtsamkeits-Coach kannst du vermutlich nicht immer und überall super mindful sein. Sich für seine Unperfektion nicht zu verurteilen ist manchmal gar nicht so leicht. Das merke ich gerade selbst. Aber es wird leichter, wenn wir uns selbst nicht ganz so ernst nehmen und auch mal über uns schmunzeln können.

In dieser Folge erfährst du:

– Wie du dir selbst weniger Druck und Stress machst.
– Warum ich mich selbst nicht so ernst nehme.
– Wie du mehr Achtsamkeit in deinen Alltag bringst.

 

SHOWNOTES:

► Schau unbedingt mal bei Sarah vorbei und hör in ihren Podcast The mindful sessions.

 

So erreichst du mich:

❤ Werde Mitglied der gratitude daily Community auf Facebook